Multivariate statistische Verfahren (SS 2013)

zurück




"Insofar as mathematics is exact, it does not apply to reality; and insofar as mathematics applies to reality, it is not exact." (A.Einstein)






Skripten, Folien und Aufgaben

Literatur
(eventuell Vervollständigung im Laufe des Kurses)
Skripten
Vektoren und Matrizen für multivariate Verfahren   pdf
(vorübergehend nicht verfügbar)

Multiple Regression, Multikollinearität, und PCA  pdf
Diskriminanzanalyse pdf
Kanonische Korrelation pdf
Zusammenfassung - was Sie wissen sollten. pdf

Folien:
Vektoren und Matrizen (ppt) pdf
MVA - Diskriminanzanalyse pdf
MVA - Kanonische Korrelation pdf


Kolloquiumsvortrag 05. 06. 2013:
Klassifikationsverfahren   pdf

Versuchsplanung ohne Formeln
(allerdings für Wissenschaftler aus den Life Sciences
(Biologen, Mediziner) geschrieben, d.h. es gibt  keine
Beispiele aus der Psychologie):

Ruxton, G. D., Colgrave, N:   Experimental Design for the
life sciences. Oxford 2006

Aufgaben 1  plus Lösungen 08. 06. 2013 pdf
Aufgaben 2  plus Lösungen 08. 06. 2013 pdf

Rist, F., Glöckner-Rist, A., Demmel, R. (2009)  The alcohol use
disorder itentification test revisited:  Establishing its strucutre using nonlinear factor analysis and identifying subgroups of respondents
using latent class factor analysis.  Drug and Alocohol Dependence, 100,  71--82 pdf

Probeklausur pdf

Neu!
Probeklausur plus Lösungen pdf

Im ersten Kapitel des folgenden Texts finden Sie allgemeine
Hinweise zur Faktorenanalyse:

Einführung in die Faktorenanalyse. pdf



 







Backhaus, K., Erichson, B., Plinke,  W., Weiber, R.:
Multivariate Analysemethoden.. Eine  anwendungsorientierte Einführung.  Springer-Verlag, Berlin
( fokussiert mehr auf direkte Anwendung, weniger auf
Elaboration der Theorie)
Fahrmeir, L., Kneib, T., Lang, S.: Regression -  Modelle, Methoden, Anwendungen. Springer-Verlag  2009
Johnson, R.A., Wichern, D.W.: Applied  Multivariate
Statistical Analysis. Prentice Hall, New Jersey  2002 (mehr
Herleitungen und theoretischer Hintergrund)

Frank, E.,  Friedman, J.H. (1993)  A statistical tool of some chemometrics regression tools. Technometrics,  35(2) ,  109-135

Hintergrundsinformation
Hier ein Link  zum historischen Hintergrund des
Matrixkalküls (u.a.: wie  ein Professor mal einen
unaufmerksamen Studenten fast umbrachte):
http://www.ualr.edu/lasmoller/matrices.html

Grundsätzliches zur Urteilsbildung:
Chicken Sexing, Diagnose, und Prof. Gigerenzers
Portfolio (pdf)
Horsey, R.: The art of chicken sexing. (pdf)
http://www.zeit.de/campus/2007/03/interview-gigerenzer

Die in dieser Vorlesung behandelten statistischen
Verfahren beruhen auf der Annahme bestimmter Modelle. Modelle spielen in der gesamten Wissenschaft eine
zentrale Rolle. Einen schönen, leicht lesbaren Überblick
liefert S. Anderl: Die Kunst modellhafter Welterkenntnis
Anspruchsvoller ist der Artikel von
Frigg und Hartmann (2006)  Models in Science.
in der Stanford Encyclopedia of Philosophy.